Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden). Zur Reichweitenmessung der Seiten nutzen wir eine anonymisierte Statistik, die keine personenbezogenen Rückschlüsse auf Sie zulässt. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle informieren wir über aktuelle Veranstaltungen mit Familien. Wenn Sie weitere Ideen haben oder sich in die Familienarbeit einbringen möchten, nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf!


  • Vater-Sohn-Kanu-Tour (22.05.2021)

    Unter dem Titel „Männersache“ veranstalten das Dekanat St. Goar und die JugendBegegnungsStätte St. Michael (JBS) in Boppard in Kooperation mit der Katholischen Familienbildungsstätte Simmern e.V. und dem Arbeitskreis Jungenarbeit im Rhein-Hunsrück-Kreis eine Kanutour für Väter und ihre Söhne. Die Veranstaltung findet am Samstag, dem 22. Mai 2021, von 08:30 bis ca. 18:00 Uhr statt.

    Nach einem gemeinsamen Start an der JBS wird die Lahn von Bad Ems bzw. Nievern bis Lahnstein auf einer Strecke von ca. 10 km erkundet. Die Väter und ihre Söhne können so einen erlebnisreichen Tag miteinander verbringen, sich sportlich betätigen und zugleich treiben lassen, aber auch mit anderen Männern ins Gespräch kommen. 

    Das Angebot kostet 10€ pro Erwachsener bzw. 5€ pro Sohn. Eine Teilnehmerbegrenzung ist aufgrund der zu beachtenden Schutzmaßnahmen notwendig. Die Veranstaltung findet unter den aktuell geltenden Corona-Bedingungen statt.

    Niemand muss aus finanziellen Gründen zuhause bleiben! Sollte der Teilnahmebeitrag zu hoch sein, sprechen Sie uns bitte an! Wir finden immer eine Lösung.

    Die Anmeldung finden Sie hier.
    Weitere Informationen bei Tobias Petry, telefonisch unter 06742 801 58 15 oder per Mail sowie bei Hermann Schmitt, 06742 2440.

  • Kanuwochenende für Väter und ihre Söhne (19.-20.06.2021)

    Das Dekanat St. Goar und die JugendBegegnungsStätte St. Michael veranstalten in Kooperation mit der Katholischen Familienbildungsstätte Simmern e.V. und dem AK Jungen im Rhein-Hunsrück-Kreis vom 19.-20.06.2021 ein Vater-Sohn-Wochenende mit dem Kanu.

    Für weitere Informationen klicken Sie bitte auf das Bild.

    Wenn Sie sich anmelden möchten, finden Sie das Anmeldeformular  hier.

    Niemand muss aus finanziellen Gründen zuhause bleiben! Sollte der Teilnahmebeitrag zu hoch sein, sprechen Sie uns bitte an! Wir finden immer eine Lösung.


Neues Projekt für Familien:

Familien-Café im Rhein-Hunsrück-Kreis

Das Familien-Café ist ein Projekt des Caritasverbands Rhein-Hunsrück-Nahe e.V., der Dekanate Simmern-Kastellaun und St. Goar, der Katholischen Familienbildungsstätte Simmern e.V. und der Lebensberatung Simmern. Es sind mehrere Veranstaltungen geplant, die sich an den Themen orientieren, die Menschen im Rhein-Hunsrück-Kreis umtreibt. Haben Sie ein Thema, das Sie gerne einbringen möchten? Dann kontaktieren Sie uns gerne!

  • Mein Kind und ich zwischen digitaler und realer Welt
  • Wie normal ist digital?

Homeschooling und Videokonferenzen aus dem Homeoffice prägen den Alltag vieler Menschen. Es scheint, als herrsche eine gewisse Pandemie-Normalität im digitalen Raum für viele Familien vor. Doch „Wie normal ist digital“ eigentlich?

Unter diesem Titel veranstaltet das Familien-Café im Rhein-Hunsrück-Kreis ein Austauschforum für Familien und Interessierte. Am 13.04.2021 von 17:00 – 18:00 Uhr findet die Veranstaltung als Videokonferenz statt. Teilnehmen kann jede:r, der/die sich über den folgenden Zugang mit Google Meet oder per Telefon einwählt (0 40 8081615041 (PIN: 650110898#)). Ziel der Veranstaltung ist es, unter der Leitfrage, ob „digital“ mittlerweile „normal“ ist, Familien miteinander ins Gespräch zu bringen, über Chancen und Grenzen der Digitalisierung im familiären Umfeld zu diskutieren, konkrete Impulse zu geben und ebenso eigene Themen einzubringen. Die Teilnahme ist kostenfrei. Es fallen lediglich Telefon- und Internetgebühren des eigenen Anbieters an.

Weitere Informationen erhalten Sie telefonisch unter 01753 210 263 oder per Mail an Tobias Petry.