Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden). Zur Reichweitenmessung der Seiten nutzen wir eine anonymisierte Statistik, die keine personenbezogenen Rückschlüsse auf Sie zulässt. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Aron Waldforst

Unser Dekanatskandidat für die Wahl der Laienmitglieder des Kirchensteuerrates der Diözese Trier

Wahl in den Diözesan-Kirchensteuerrat

Herr Aron Waldforst wurde für den Wahlbezirk Koblenz in den Diözesan-Kirchensteuerrat gewählt.

Das Dekanat St. Goar dankt Herrn Waldforst für sein Engagement, freut sich über seine Wahl und wünscht ihm für sein zukünftiges Arbeitsfeld alles erdenklich Gute sowie Gottes Segen.

Aron Waldforst stellt sich vor

Mein Name ist Aron Waldforst, 40 Jahre jung, Vater von zwei Kindern - Johann und Caspar - und verheiratet mit Natalie Waldforst (Direktorin des Forschungs- und Bildungszentrum am Gemeinschaftsklinikum Mittelrhein). Nachdem ich in Dörth (Vorderhunsrück) aufgewachsen bin, habe ich nach verschiedenen Wohnstationen mein Zuhause in Oberwesel – Langscheid gefunden.

Das Studium der Architektur an der Fachhochschule in Mainz (Abschluss Dipl.-Ing. (FH)), habe ich berufsbegleitend absolviert. Im Anschluss habe ich an der Bauhaus-Universität in Weimar, meinen Fachingenieurtitel für Bauprojektmanagement erworben. Seit gut 14 Jahren arbeite ich für die R+V Versicherung AG, Ressort Finanzen, in Wiesbaden. Dort begleite ich als verantwortlicher Projektleiter, deutschlandweit, großvolumige Immobilienprojekte. Hierdurch sind mir Gremienarbeiten in Konzernstrukturen sowie die Zusammenarbeit mit politischen und öffentlichen Stellen bestens vertraut. Durchsetzungsvermögen, Ausdauer und eine offene und klare Kommunikation prägen meinen Arbeitsstil.

Die Motivation in unserer Glaubensgemeinschaft mitzuarbeiten, gründet u.a. darauf, dass wir in den kommenden Jahrzehnten eine fortlaufende Entwicklung der Institution Katholischen Kirche erleben werden. Diesen Prozess will ich aktiv mitgestalten. Die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen des Bistum Trier haben sich bereits verändert und werden sich weiterhin ändern. Dies zeigen die zurückliegenden Geschäftsberichte sowie der aktuelle Haushaltsplan 2022, des Bistum Trier in aller Deutlichkeit. Daher ist es notwendig, in der Laienvertretung des Kirchensteuerrats, angemessene und deutliche Impulse zu setzen. Auf veränderte Rahmenbedingungen müssen neue Antworten gefunden werden, die im Einklang mit unseren christlichen Werten stehen.

Hierfür stehe ich ein - lassen Sie uns miteinander sprechen.

Ihr Aron Waldforst